feder schreibt – das narrenschiff treibt

Am Pinsel: R. Neumann, Mosbach
Neues Gedicht – Joia, die Mumie
Hinweis
Zwecks literarischer Recherchen zu einer neuen Erzählung werde ich mich  den ganzen Oktober d.J. lang in Rom aufhalten. Es wird deshalb für Wochen etwas „ruhiger“ im Journal.

“Du sollst nicht spucken noch speien im Freien. Du sollst Deinen Pitbull täglich zweimal Gassi führen. Containerst Du, so rechne mit Strafe vor Gericht. Furze nicht – weder laut noch leise. Klebe Dein gebrauchtes Gummi an die Gum Wall. Zahle Dein Gummi, äh, Dein Bußgeld mit froher Miene. Sei nicht schamlos, es sei denn vor dem Körperscanner. Erschrick nicht vor den armierten Cops mit den Schockern, die Dich sistieren, sie schützen Dich ritterlich vor Dir selbst.”

aus Fritz Feder: Die (mehr als) zehn Gebote der Neuen Zeit

Hier gibt es Texte über

Armageddon (1) Buchvorstellung (12) Cohen (1) Corona (19) Einsiedler (1) Feder fragt (1) Feder liest (4) Früher-Heute (4) Gesundheit (2) Gott (1) Heidelberg (7) Jugend (5) Kindheit (3) Limerick (1) Medien (1) Philosophie (3) Politik (5) Psychorealismus (1) Rom (2) Sommer (3) Sozialreportage (1)

Letzter Beitrag

Joia, die Mumie

J

Die Mumie, die Tom einst liebte, tanzte Mambo und lachte, turnte locker das Leben und machte sich nichts aus ihrem Geschick. Noch. Noch ward sie nicht sichtlich starr; dass sie so sehr am Leben, war ihr und sein und eben der Forschen irdisches Glück. Doch. Doch zeigte sich schon an in manch...