Corona

Flughundcitys Schreckenstage

F

Frei nach H. Heines “Erinnerungen aus Krähwinkels Schreckenstagen” Öffnungsdiskussionsorgien Schreits im Ohr von Paul und Marien Von Meck Pomm über die Pfalz Bis Bayern streuen sie Salz. In die Suppe von uns zivilen Laien Virologen trompeten zum Maien Spuken mit Zahlen, fatalen Vom Zauberberg, dem...

Himmlische Kommunikation

H

Und der Herr, nachdem er länger Pause gemacht hatte, um nicht weiter das ewige Geschrei und Gelächter, das Krachen und Bomben und Tosen auf Erden zu hören, vielmehr sich seinen Gedanken über die Welt in Ruhe zu widmen, beschloss, wieder einmal sein feines Ohr an die Erde zu legen.

Zum Corona-Ausstiegsplan

Z

Bei den Corona-Krisen-Maßnahmen unter der Leitung der Kanzlerin handelt es sich aus gegebenem Anlass wahrscheinlich um das größte Bürgerkontrollexperiment hierzulande seit dem Erscheinen von George Orwells 1984. Nun aber real. Mehr als ein Schelm, wer glaubt, dass nach dem Virenspuk mehr Demokratie...

Zu Corona: Verweilen in Parks

Z

Ich bin mit den bisher in Heidelberg eingeleiteten Vorkehrungen und Kontaktsperre-Maßnahmen weitgehend d´accord. Dass nun aber das Sich-Niederlassen auch einzelner Personen oder Pärchen auf allen Park- und Uferwiesen der Stadt in Analogie zu den neuen Berliner und anderer Städte Sitten verboten...

Zu Influenza, Corona und WHO

Z

Es würde mich nicht wundern und ausgezeichnet ins Bild passen, wenn die WHO in diesem Jahr den Nobelpreis für Medizin erhielte. Nachdem die Virus-Krise wieder mal ausgestanden sein wird. Viele Menschen denken, die WHO wäre eine Organisation, in der sehr viele Länder Mitglied sind (was stimmt) und...